Balkon beschichten

Balkon beschichten & versiegeln                                               

Wie kann man einen Balkon sicher versiegeln und abdichten?

Viele Balkone aus Beton werden bei Regen durchnässt, weil Abdichtungen gegen das Eindringen von Wasser ( früher oft eine Teerschicht, -Bitumen oder auch Schweißbahnen ) Ihren Dienst nicht mehr erfüllen.

Insbesondere an den Wandschlüssen und Übergängen zur Traufe dringt Wasser in den Beton und führt bei Frost zu Abplatzungen.

Die Voraussetzung für die drei nachfolgenden unterschiedlichen Verfahren ist ein sauberer und tragfähiger Beton mit einer Restfeuchte von etwa 2 %.

1)  Mit UP-Polyesterharzen, wie z.B. OLDOPAL-UP-HARZ L 424-T ISO/NPG BÜFA® Resin UP 0424 und 300 g/mÇ pulvergebundener Glasfasermatte kann auf dem gereinigten Betonuntergrund ein geeignetes Traglaminat erstellt werden.

Wandanschlüsse und Abläufe können angebunden werden, so dass eine geschlossene wasserdichte Oberfläche entsteht.

Auf dieser laminierten Oberfläche kann mit lose verlegten Bodenplatten fortgefahren werden.

2)  Eine weitere Möglichkeit ist das frostfeste Verkleben von Fliesen mit BÜFA®-Bonding Paste 0410 Klebeharz oder BÜFA®-Bonding Paste 0110 VE-Klebeharz und Fugmasse aus Polymerbeton.

3)  Nicht zuletzt kann auch mit einem Anstrich mit BÜFA®-Marine-NPG-Topcoat-H eine leicht zu pflegende Oberfläche erstellt werden, die auch farblich leicht nach Ihren Vorstellungen gestaltet werden kann.

In drei Schritten zum dichten Balkon:

  • Der erste Schritt ist das Vorstreichen mit L424 Amin Primer. Trocknungszeit ca. 2 h bei 20 C, bis12 C Aussentemperatur ist eine Verwendung des Primers möglich unter erhöhter Beschleuniger und Härterzugabe.

Nach dem Aushärten muss zwecks Klebfreiheit entweder ein Anstrich mit BÜFA®-Marine-NPG-Topcoat-H (RAL Farbe nach Wunsch wählbar) aufgebracht werden (auch bei losen Bodenplatten) oder, wenn gefließt wird, die Fließen mit BÜFA®-Bonding Paste 0410 Klebeharz oder BÜFA®-Bonding Paste 0110 VE-Klebeharz aufkleben.

Bevor der Balkon der Witterung ausgesetzt wird, müssen die Fugen versiegelt und 48 h trocken gehalten werden.

Achtung! Bei Naturstein oder Feinsteinzeug kann es Verfärbungen durch das Polyesterharz geben. Diese kann man durch Vorabimprägnieren der Oberfläche verhindern.

Zur Beachtung:

Die vorgenannten Angaben basieren auf unseren derzeitigen Kenntnissen und Erfahrungen. Sie befreien den Verarbeiter wegen der Fülle möglicher Einflüsse bei Verarbeitung und Anwendung unserer Produkte jedoch nicht von eigenen Prüfungen und Versuchen. Eine rechtlich verbindliche Zusicherung bestimmter Eigenschaften oder der Eignung für einen konkreten Einsatzzweck kann aus diesen Angaben nicht abgeleitet werden. Etwaige Schutzrechte sowie bestehende Gesetze und Bestimmungen sind vom Empfänger bzw. Verarbeiter unserer Produkte in eigener Verantwortung zu beachten. Das entsprechende EU-Sicherheitsdatenblatt in aktueller Version ist ebenfalls zu beachten.